Das Jahr 2022 steht ganz im Zeichen des Museumsjubiläums. Zu diesem Anlass wird das Deutsche Glasmalerei-Museum Glanzlichter der Stil-Epochen aus seiner Sammlung zeigen und Werke namhafter KünstlerInnen ausstellen. Präsentiert wird eine glaskünstlerische Zeitreise, von Kopien aus dem 19. Jahrhundert mit Abbildungen des Mittelalters sowie der Neuzeit, Werken des Historismus, der klassischen Moderne, der autonomen und architekturbezogenen Avantgarde bis hin zu den zeitgenössischen Tendenzen.
Als Abbild des Historismus repräsentieren u.a. die Werke des Künstlers und Restaurators Fritz Geiges die Wertschätzung des Mittelalters. Für Kopien aus dem 19. Jahrhundert lieferten berühmte Künstler der Renaissance wie Albrecht Dürer, Hans Holbein d. Ä. und Hans Baldung Grien Vorlagen für die Glasmalerei.
Die klassische Moderne zeigt wegweisende künstlerische Entwicklungen innerhalb der Glasmalerei ab der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Werke bedeutender Vertreter wie unter anderem von Heinrich Campendonk, Johan Thorn Prikker, Wilhelm Teuwen und Anton Wendling, verdeutlichen die glaskünstlerischen Aufbrüche dieser Zeit.
Die autonome und architekturbezogene Avantgarde beeinflusst die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts. Namhafte Künstler dieser Kunstepoche waren nach dem zweiten Weltkrieg ImpulsgeberInnen und WegbereiterInnen der glasmalerischen Aufbrüche.
Zahlreiche architekturgebundene Kirchenfenster und Fenster von weltlichen Gebäuden erstrahlten in neuem Glanz und neuen Formensprachen. Das Glasmalerei-Museum Linnich ist dankbar zahlreiche Werke von Künstlern und Künstlerinnen in seiner Sammlung zu haben. Die Jubiläumsausstellung zeigt beispielsweise Werke von Wilhelm Buschulte, Jean Cocteau, Hermann Gottfried, Gerdur Helgadottir, Maria Katzgrau, Joachim Klos, Georg Meistermann, Jochem Poensgen, Ludwig Schaffrath, Herb Schiffer, Johannes Schreiter und Hubert Spierling.
Die zeitgenössischen Tendenzen, geprägt von vielfältiger Experimentierfreudigkeit und zahlreichen Techniken wie dem Sandstrahlen, dem Fusing, dem Airbrushen, dem Siebdruck, verschiedenen Schnitt- und Ritztechniken verkörpern neben zahlreichen anderen glaskünstlerischen Vorgehensweisen, die unendliche Vielfalt glasmalerischen Könnens. Künstler wie Otmar Alt, Alexander Beleschenko, Renate Groß, Bernhard Huber, Heinz Mack, Renato Santarossa präsentieren ihre Werke in der Jubiläumsausstellung.
Die Sammlungsausstellung wird von Sonntag, 05. Juni 2022 bis Sonntag, 22. Januar 2023 zu den Öffnungszeiten des Museums – Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr zu sehen sein.
Wir heißen Sie herzlich willkommen zu einem besonderen Museumsrundgang entlang der Glanzlichter unserer strahlenden Kunst!
Stelenpräsentation – 6. November 2022 um 11.30 Uhr